SFA Deutschland

SANIBROY Deutschland 

Seit über 40 Jahren unterhält die SFA Gruppe eine eigene Niederlassung in Deutschland.

Die SFA SANIBROY GmbH betreut von Dietzenbach, Nähe Frankfurt/Main, nicht nur den deutschen Markt sondern auch die Niederlassungen in Österreich und der Schweiz.

Der Firmensitz beherbergt neben der Administration auch die komplette Vertriebsabteilung, das Marketing, den Kundendienst, Lager und Versand für die Produktbereiche SANBIROY Kleinhebeanlagen, das Kinedo Badprogramm und SANIMARIN Boots und Schiffstoiletten.

Von diesem zentralen Punkt in Deutschland ist eine optimale Kundenbetreuung, in alle Himmelsrichtungen, gewährleistet und die Drehscheibe Frankfurt bietet auch eine sehr gute internationale Anbindung.

Die Niederlassung ist in den vergangenen Jahren permanent und stetig gewachsen und beschäftigt heute über 40 Mitarbeiter.

 

Mitte der 50er Jahre, des letzten Jahrhunderts, entwickelte der noch  heute akiv im Unternehmen tätige Firmeninhaber der SFA Group, Claude Perdriel, die Kleinhebeanlage.

In der Nachkriegszeit erlebte die Stadt Paris einen Zuwanderungsboom und bezahlbarer Wohnraum wurde knapp. Es gab zwar großflächige Feudalwohnungen, diese verfügten aber im besten Fall nur über ein Badezimmer, bzw. eine Gemeinschaftstoilette.

Dank der Erfindung von Claude Perdriel konnten aus einer großen Wohnung mehrere kleine Wohneinheiten gebildet werden. Die Installation eines Bades war mit einem „SANIBROY“ nun kein Problem mehr.

Bad und Klo – egal wo!

Die Idee und die Produkte bewährten sich so gut, dass in kürzester Zeit in vielen europäischen Ländern eigenständige Vertriebsniederlassungen gegründet wurden. Heute ist die SFA Group weltweit aufgestellt. USA, Kanada, Australien und Asien sind neben Europa wichtige Absatzmärkte.

SFA hat seine Produktpalette im Laufe der Zeit sinnvoll erweitert. Neben den Kleinhebeanlagen werden in Frankreich auch Zubehörteile für Großkläranlagen produziert und entwickelt.

Ebenso gehört eine eigene Fabrik für Acrylwannen und Whirlpools in das Portfolio und eine Produktionsstätte für Duschabtrennungen und Duschkabinen.

Im Laufe der Zeit wurden auch Aktivitäten über die Grenzen der Sanitär Welt hinaus unternommen. So gehört heute neben dem populären französischen Wochenmagazin „Le Nouvel Observateur“ auch die Fertigung von Zubehörteilen für verschiedene Industriezweige zur Unternehmensgruppe.

 

Die Produkte der SFA Group werden an 3 verschiedenen Standorten in Frankreich produziert. Dank der weitgefächerten und tiefen Fertigung werden die SFA SANIBROY Hebeanlagen zu fast 100% in Eigenproduktion hergestellt und der Anteil an Zukaufteilen fast auf Null herabgesetzt. Das gewährt eine permanente Qualitätskontrolle in allen Produktionsstufen.

Eine eigene Entwicklungsabteilung sorgt für permanente Innovation und Weiterentwicklung.

Die Fabrikationsstätten der SFA Group sind selbstverständlich nach ISO 9001 zertifiziert.

 

Aktueller Werbe-Spot

Eine SaniCubic Pro für Familien schwer kranker Kinder

Ein Hilferuf des Ronald McDonald Hauses in Berlin-Wedding erreichte unseren Berliner Außendienstmitarbeiter Herrn Christian Östreich. In dieser gemeinnützigen, spendenfinanzierten Einrichtung finden Familien ein Zuhause auf Zeit, während ihre schwer kranken Kinder im nahe gelegenen Deutschen Herzzentrum oder der Charité Campus Virchow-Klinikum behandelt werden müssen. Bundesweit betreibt die McDonald's Kinderhilfe Stiftung 17 solcher Elternhäuser, von denen das in Berlin-Wedding mit 34 Apartments das Größte ist.

Der Hilferuf kam von der Leiterin des Hauses, Jenny Mädel: Die Hebeanlagen im Keller für die Waschmaschinen waren ausgefallen. Bei jährlich mehr als 500 Familien im Haus und den anfallenden Wäschebergen ein Zustand, der nach einer sofortigen Lösung verlangte. Nach einem Termin vor Ort war klar: Hier müssen wir schnell helfen!

Am 13. Juni 2012 übergab unser Aussendienstmitarbeiter Christian Östreich dem erfreuten und dankbaren Team des Ronald McDonald Hauses eine SaniCubic Pro als Spende der SFA SaniBroy GmbH.

Die SaniCubic Pro ist als Doppelhebeanlage mit ihren zwei abwechselnd laufenden Motoren für die schnelle und zuverlässige Entsorgung von großen Abwassermengen bestens für diese Aufgabe geeignet. Mit dem serienmäßigen Funkalarmsystem des SaniCubic Pro haben die Mitarbeiterinnen um Jenny Mädel die Hebeanlage und deren Funktion vom Büro aus immer im Blick.

 

Für den Einbau der Anlage waren technische Umbauarbeiten nötig, die Kai Mittmann, von der Firma Gebäudeservice Herrlinger, in seiner Funktion als technischer Engel für das Ronald McDonald Haus übernahm.

Die bisherigen zwei Kleinhebeanlagen, die für die anfallenden Mengen Abwasser parallel betrieben worden sind, waren dauerhaft nicht in der Lage ihre Aufgaben zuverlässig zu erfüllen.

So mussten die Zulaufleitungen und die Druckleitung geändert werden.

Der Einbau des SaniCubic Pro ging schnell und einfach, denn die Doppelhebeanlage ist so konzipiert, dass das Aufstellen, der Anschluss an Druck und Zulaufleitungen, die Be- und Entlüftung der Anlage und der Stromanschluss an das Stromnetz alles ist was erledigt werden musste. Die Montage von Rückschlagklappen zur Druckleitung entfällt, denn sie sind in dem Gerät schon montiert. Die komplette Steuerung der Anlage ist im Gerät, nach IP 67, integriert und muss nicht separat auf der Wand montiert werden und letztlich sind auch die Einschaltpunkte der Anlage werkseitig vorgegeben.

                        

Somit ist die Inbetriebnahme nach Einbau der Anlage eine leichte Aufgabe.

Die SaniCubic Pro wird zukünftig vierteljährlich eine Reinigung und Wartung, gemäß DIN EN 12056-4 durch Kai Mittmann erfahren. Somit sollte die SaniCubic Pro von SFA Sanibroy für viele Jahre ihre Aufgaben zuverlässig erfüllen und den Familien schwer kranker Kinder im Ronald McDonald Haus wenigstens eine Sorge abnehmen.

 


 

Mit der Umbau zu einem behindertengerechten Bad

 

 

 

 


 

Mobile Aufenthaltswagen der Stars mit SaniMarin WC

So entstand Mobilespace...

Die Idee, die Schauspieler in Schmink- und Aufenthaltswagen unterzubringen, hatte Marc Dainert, nachdem er sah, dass die Schauspieler sich in provisorischen Räumen zurechtgemacht haben. 1998 gründete er die Firma Mobilespace und baute den ersten Schminkwagen. Bis dahin war Marc Dainert Betreiber einer Catering Firma, die den Filmset mit Essen belieferte. Der Tischler Moritz Kromer kam als Partner dazu und ist heute immer noch voll im Geschäft.

Mittlerweile hat er einen Mietservice mit einer Fahrzeugflotte von 50 Fahrzeugen.

Da die Schauspieler sehr viel Wert auf Luxus legen, haben sie vor ca. vier Jahren angefangen unsere Sanimarin 48 in ihre Aufenthaltsfahrzeuge einzubauen. Sie bestachen einerseits durch einen leisen Motor und zum anderen mit einem geringen Wasserverbrauch.

Mobilespace hat bislang 13 Fahrzeuge mit der Sanimarin 48 ausgestattet - Tendenz steigend!

Alles was die Stars brauchen - Luxus und Komfort in einem Mobilespace Aufenthaltswagen - natürlich mit einem SaniMarin 48 WC

 

 


Das kleinste Hotel der Welt - ausgerüstet mit SFA-Hebeanlagen !


Wer einmal eine etwas andere Art von Übernachtung genießen möchte, der sollte das im sogenannten „Koffer-Hotel“ bei Matthias Lehmann ausprobieren. Im kleinen Örtchen Lunzenau (ca. 25 km nördl. von Chemnitz) betreibt dieser die urige Kneipe „Zum Prellbock“ mit deftiger Hausmannskost, herrlichen Weinen und frischen Bieren. Und natürlich Übernachtungsmöglichkeiten der besonderen Art für müde Wirtshausbesucher und Wanderer.

Seine - wie Koffer anmutenden - liebevoll gestalteten Kojen (ca. 2,80 cm lang, 2,20 m hoch und 1,70 m breit) sind urig und beherbergen alles, was der Schläfer von heute benötigt. So gibt es 1 Etagenbett, Waschgelegenheit und natürlich ein anständiges WC. Und selbstverständlich eine Hebeanlage von SFA Sanibroy, die das anfallende Abwasser ohne Probleme über eine beträchtliche Strecke in die Kanalisation pumpt.

Mit einer Länge von 2,80 m und einer Breite von 1,70 m bietet das 2,20 m hohe  Die eingesetzte SFA SANIBROY Hebeanlage Sanipro XR entsorgt zuverlässig anfallendes
Kofferzimmer Platz für ein Doppelstockbett, eine Toilette und ein Waschbecken.           Abwasser aus WC und Waschtisch, bis zu 5 m hoch bzw. weit.

          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                           


Zweckmäßig, rustikal und gemütlich: das Stockbett im Inneren des "Koffers".

 


Förderverein für Kinder und Jugendliche beruflich reisender Eltern in Niedersachsen


Hintergrund:

Vor Jahren haben Schausteller aus Niedersachsen den o.g. Verein gegründet. Der Grund ist eigentlich der, dass deren Kinder und Jugendliche, die Ihre Eltern in den Sommermonaten begleiten, die Schulen ca. 25 bis 30 mal wechseln. Also fast alle 2 Wochen eine neue Umgebung mit neuen Schulkameraden. 

Zum Wagen selbst:

Im Jahr 2008 fingen dann die Eltern/Schausteller an Ihre ersten Cent – Stücke zu sammeln. Im Jahr 2009 bekam man dann die Gelegenheit einen geeigneten Wagen zu erwerben. Dieser musste komplett neu aufbereitet werden. In diesem Bereich gab es dann auch einen zinslosen Kredit vom Landesverband der Schausteller in Niedersachsen. Auch das Land Niedersachsen wollte sich an diesem Projekt des „Fördervereins für Kinder und Jugendliche beruflich reisender Eltern in Niedersachsen“ beteiligen. Dieses sollen diverse Mitglieder des niedersächsischen Landtages bei Besuchen während der Umbauarbeiten zu gesagt haben. Dabei blieb es bis jetzt auch.

Der Innenausbau wurde von einer Tischlerei übernommen, während die Installation von der Firma Priefer + Lüders GbR aus  Hannover durchgeführt wurde.

Sponsoren: SFA Sanibroy GmbH, Keramag und Continental – Reifen

 

Erster Einsatz:

Zum Schützenfest in Hannover wurde der neue Schulwagen zum ersten Mal eingesetzt. Denn zu dieser Zeit waren in Niedersachsen Sommerferien.

Da zu diesem Volksfest aber auch viele Schausteller aus Nordrheinwestfalen dabei waren, wurde kurzerhand eine Lehrerin engagiert, die dann die 25 Kinder unterrichtete. 

 In ganz Deutschland gibt es bis jetzt nur 3 solcher Schulen. Eine in Sachsen – Anhalt, eine in Niedersachsen und eine entsteht gerade in Hessen.

      
 

 

 

 

 

 

 


 

Städtisches Klinikum Wolfenbüttel

Der Hauswirtschaftsbereich des Städtischen Klinikums Wolfenbüttel befindet sich unterhalb der Rückstauebene, somit musste dort eine Hebeanlage installiert werden damit sicher gestellt werden kann, dass bei Überfüllung des Abwasserkanals der Hauswirtschaftsbereich nicht überflutet. Zu entsorgen galt es das Abwasser von zwei Industriewaschmaschinen. Diese Aufgabe wird jetzt durch unsere Hebeanlage SaniCubic Pro erfüllt.

SaniCubic Pro    Waschmaschine mit der SaniCubic Pro